Bei der Planung, Errichtung und Änderung von Feuerungsanlagen, zu denen auch die Verbindungsstücke und Schornsteine bzw. Abgasleitungen gehören, sind zahlreiche Normen, Richtlinien, Verordnungen und insbesondere der Brandschutz zu beachten.
Generell gilt in der BRD, dass diese Arbeiten anzeige- bzw. genehmigungspflichtig bei Ihrem zuständigen Bezirksschornsteinfegermeister sind. Dennoch unterscheiden sich einige Richtlinien in den einzelnen Bundesländern.
Selbstverständlich stehen wir Ihnen bei einer anstehenden Sanierung oder einem Neubau gerne mit Rat und Tat zur Seite.
Aber auch Ihr Schornsteinfeger kennt die neuesten gesetzlichen Bestimmungen und kann in Kenntnis der örtlichen Gegebenheiten an Ihrem Bau- oder Sanierungsvorhaben beratend zur Seite stehen.

Hier einige der wichtigsten Richtlinien:

 

  • Landes-FeuVO (Feuerungsverordnung der Länder)
  • LBO (Landes-Bauordnungen)
  • DIN 18160 T1 (Abgasanlagen + Planung und Ausführung)
  • DIN 4705 T1/T3 (Berechnung von Schornsteinabmessungen)
  • DIN 4133 (Freistehende Schornsteine aus Stahl)
  • ZVH-Richtlinien (Zentralverband Haustechnik e.V.)
  • Bauaufsichtliche Zulassungen der Hersteller
  • Montageanleitungen der Hersteller
  • TRGI (Technische Regeln Gas-Installationen)
  • DVGW-Merkblätter ( Deutsche Vereinigung des Gas- und Wasserfaches e.V.)

Weitere Informationen hierzu halten wir für Sie bereit